Direkt zum Hauptbereich

Wie du den Halsausschnitt richtig viertelst - Kleiner Nähtipp by Eckerlinchen

Wie du den Halsausschnitt korrekt in vier Teile aufteilst




Bist du dir unsicher beim Vierteln des Halsausschnittes, oder, ob du es auch richtig machst? Oder steht dein Ausschnitt an einigen Stellen leicht ab? Du bist mit deinem Nähergebnis nicht zufrieden? Ein Grund dafür könnte das Vierteln des Halsausschnittes sein.

In meinem kleinen Nähtipp zeige ich dir wie du die einzelnen Viertel richtig ermittelst. Und, wenn dir mein Nähtipp gefällt, freue ich mich über einen Kommentar oder Klick.




In den meisten Schnittmustern ist der Halsausschnitt am Vorderteil tiefer, d. h. somit auch größer, als das Rückenteil. Das erste vordere Viertel endet NICHT an der Schulternaht, sondern ein Stück davor. 


Anhand der Fotoanleitung kannst du es genau sehen



Die vordere und hintere Mitte markiere ich bereits beim Zuschnitt mit einem Knips. Knipse genau übereinander legen.... 

.... und mit einer Stoffklammer oder Nadel fixieren

Von der Stoffklammer aus Vorder- und Rückenteilausschnitt übereinander legen. Die Stoffkanten müssen bündig abschließen

Arbeite dich sorgfältig weiter vor bis du das Ende erreicht hast

Hier schneidest du am Ende einen Knips oder steckst eine Nadel

Ich schneide immer einen Knips. Das gleiche wiederholt du zur anderen Seite

Jetzt hast du alle 4 Viertel ermittelt (auf dem Foto in Rot) und du siehst, dass die Viertel im Vorderteil kurz VOR der Schulternaht (auf dem Foto in Blau) enden. 

An diesen Markierungen steckst du jetzt deinen geviertelten Bündchen Stoff oder Jerseystreifen. Die Markierungen von Bündchen und Halsausschnitt müssen aufeinandertreffen. Die genaue Anleitung dazu findest du hier.

Ich wünsche dir gutes Gelingen.

Liebe Grüße, Delia 




Kommentare

Beliebte Posts

Knallrote Leinenhose - Mein Hosenprojekt

Mein Leinenprojekt

Ich liebe es Stoffpakete auszupacken. Und auf diesen knallroten Leinenstoff habe ich mich schon gefreut. Und die Farbe..... Genau wie ich sie mir vorgestellt habe. Gedanklich war meine Hose schon fertig genäht. Schnell den Stoff gewaschen und abends schon mal zugeschnitten (es war warm und der Leinenstoff trocknete schnell). 
Schnittmusteranpassung Nachdem ich dieses Schnittmuster mit gefühlten unendlichen Schnittanpassungen schon zweimal genäht hatte (die erste Hose war zu groß, die zweite immer noch, obwohl eine Größe kleiner genäht), war ich frohen Mutes, dass die rote Leinenhose nach der letzten Schnittanpassung perfekt wird.  



Letzte SchnittanpassungHüftweite nochmal verkleinert, dazu die Leibhöhe gekürzt. 
Nähen Das Nähen war recht unkompliziert und gelang mir in relativ kurzer Zeit.


Fehlersuche Bei der Anprobe dann ein Riesenschreck: zu eng und ein paar Falten. Oh, nein. Was ist denn nun wieder schief gelaufen? Die Oberschenkel sind zu eng, alles andere passt. All…

Hip Bag - Gürteltasche nähen - Freebook

Super easy Gürteltasche

Diese tolle Gürteltasche ist nicht nur praktisch, sondern auch super easy und schnell genäht.
***Dieser Beitrag enthält freiwillige unbezahlte Werbung ***
Ich brauchte mal eine praktische Tasche, bei der auch die Hände "frei" sind und fand dieses tolle Schnittmuster im WWW. Und das Beste daran, es ist sogar ein FREEBOOK. Und zwar  MILLIBLU'S BAUCHTASCHE FÜR MÄNNER. Schön groß und praktisch. Aber wer sagt denn dass ist nur Männer? Also, nichts wie ran!
Stoffwahl Die Stoffwahl war einfach. Ich liebe es, Jeansreste zu verarbeiten (was bei diesem Schnittmuster auf alle Stoffreste zutrifft) und legte auch gleich los. Zum Glück hatte ich noch Jeans auf Lager. 
Hier kommst du zum Schnittmuster (externer Link).  ZuschnittSchnittteile ausgedruckt, ausgeschnitten, auf den Stoff gesteckt, Nahtzugabe angezeichnet und ausgeschnitten. 
Nähen Mit der gut verständlichen Anleitung ruck zuck genäht. Als kleines Extra habe ich ein paar Ziernähte mit Multicolor Garn gesetzt…

Jacken Stilmix - Experiment

Ein Experiment mit meinem Lieblingsschnittmuster
Schon lange wollte ich mir eine Jacke nähen. Und, weil ich nicht von meinem Lieblingsschnittmuster ablassen konnte, wurde daraus schlichtweg eine Jacke. Ich experimentiere gern ein bisschen mit Schnittmustern herum. Da lag es geradezu nahe mein Lieblingsschnittmuster zu verwenden. Möchtest du einen Blick auf mein Lieblingsschnittmuster werfen? Dann bitte hier entlang. 
ZuschnittDer Zuschnitt war simpel. Das Vorderteil nicht im Bruch zugeschnitten, sondern mit Nahtzugabe. Außerdem eine 3 cm breite Leiste zur Versäuberung der Stoffkanten. Den Halsausschnitt verkleinert und das Halsbündchen an den Enden spitz auslaufend zugeschnitten. Und weil eine Jacke auch Taschen braucht, gab es Leistentaschen dazu.


Vorderansicht


Rückansicht

Mein Fazit Es ist eine Jacke aus einem Mix von Cardigan, Collegejacke und Blouson geworden. Und weil ich mich nicht für einen Verschluss entscheiden konnte, gab es keinen. Eine Jacke einfach nur zum Überwerfen.  Das Schni…